Twitter Updates

    Dienstag, 26. Juni 2012

    Beep beep - Nett für Cooles (NFC)

    Ich bin ja nun seit letzter Woche stolzer Besitzer eines HTC One X. 

    Gestern bin ich projektbedingt an ein paar NFC Tokens heran gekommen und darf ein bisschen damit rumspielen. NFC ist der noch relativ junge Übertragungsstandard zur Nahfeld Kommunikation, der aktuell seitens Google, Kreditkartenanbietern und Handyerstellern etabliert werden soll (einigen vielleicht von dem "Touch & Travel" Angebot der Deutschen Bahn bekannt). 

    So saß ich gestern Abend ein paar Stunden auf der Couch und bin inzwischen soweit, dass ich im Auto mein Handy nur an meine Sonnenblende (mit dahinter verstecktem NFC Token) halte und das Handy WLAN ausschaltet, Bluetooth und GPS aktiviert, sich mit der Freisprechanlage des Autos koppelt und Navigon startet. Das alles in Sekunden. Die App, die ich zum Programmieren der NFC Tags nutze heißt "NFC Aufgaben Launcher" und ist kostenfrei im Play Store zu haben. Neuen Tag registriert, die entsprechenden Aktionen ausgewählt, gespeichert und den Chip beschrieben - fertig. Der Clou an der Sache ist, dass diese Chips dann von jedem mit NFC fähigem Telefon gelesen und verarbeitet werden können. 

    Auch Anwendungsbeispiele fallen mir neben dem Auto-Task noch einige ein. Chip in der Küche startet den Internetradiosender meiner Wahl um kulinarische Kreativität herauszukitzeln, Chip auf dem Nachtisch aktiviert Flugmodus und Wecker und dimmt das Display, Aufkleber am Laptop startet WLAN Tethering  auf dem Flughafen, wenn man noch ein wenig surfen will, bevor man in den Flieger steigt. Kommt Besuch, reicht das Scannen eines Chips und er wird automatisch in das Heimnetzwerk eingebunden ohne meine langen Keys eingeben zu müssen. Der Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. So können auch Visitenkarten, Web-URLs oder URI-Tags hinterlegt werden. Auch nett ist die NFC Switch Funktion, die dazu genutzt werden kann, mittels eines Tags einen Task beim ersten Einlesen zu aktivieren und beim zweiten wieder zu deaktivieren.

    Und wem die Aktivitäten innerhalb der App noch nicht reichen, der sei auf die Applikation "Tasker" verwiesen, denn die dort erstellten Tasks sind ebenfalls direkt ansteuerbar, was das ganze noch wesentlich flexibler macht.

    Jetzt wo es preiswerte NFC Tags in Papierform zum aufkleben gibt, werde ich wohl noch eine ganze Weile mit dieser (eigentlich nicht mehr ganz so) neuen Technologie herumspielen. 

    Mein persönliches Fazit: DAS Spielzeug für den Geek, allerdings mit sehr viel Potential auch für Otto-Normal-User.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen