Twitter Updates

    Freitag, 16. Dezember 2011

    Nur ich kenne sie


    Tausend Worte könnten sie nicht beschreiben,
    Ihr nicht ähneln, sie nicht nahebringen.
    Sie könnten sie nur verfälschen.
    Nicht das beste Foto könnte sie darstellen, wie sie ist,
    Würde sie nicht zeigen können.
    Tausend Namen könnten sie nicht nennen,
    Nur ihre Einzigartigkeit verblassen lassen.
    Tausend Worte könnten sie nicht wiedergeben.
    Darum schweige ich, sage nichts,
    Sehe sie nur an.
    Denn nur mein Herz kennt ihren Namen,
    Nur meine Seele ihr Wesen,
    Und nur meine Zuneigung ihr Gesicht.

    Dienstag, 6. Dezember 2011

    Mehr davon

    Was passt besser zu einem verregneten, kalten Herbsttag - einsam im Hotel - als ausgiebig den Pool zu nutzen, in die Sauna zu gehen und nebenbei Musik zu hören. Dabei bin ich durch Zufall auf Tim Bendzko's "Mehr davon" gestoßen...

    Irgendwie passend zu meiner aktuellen Stimmung...

    Tim Bendzko - Mehr davon


    Man merkt dem Tag noch nichts an,
    alles normal, doch ich hab
    irgendwie kein Auge zugemacht.
    Bin einfach so rumgefahren,
    ohne Ziel und Verstand,
    hab mich die ganze Nacht verrückt gemacht.

    Was ist mir bloß passiert,
    ich kann es nicht erklären.
    Ich werd es gar nicht erst probieren,
    ich will mich gar nicht wehren.

    Ich brauch viel mehr davon,
    erst dann fang ich zu leben an.
    Ich will viel mehr davon,
    damit ich atmen kann

    Genau so fühlt es sich an,
    ein warmer Hauch auf der Haut,
    den ich irgendwie nicht fassen kann.
    Es fängt gerade erst an,
    was muss ich tun, damit ich Dich
    nur einen Augenblick behalten kann.

    Es ist wie ein Sonnenstrahl,
    ich kann ihm nicht widerstehen.
    Und mir bleibt keine Wahl,
    ich muss Dich wieder sehen

    Ich brauch viel mehr davon,
    erst dann fang ich zu leben an.
    Ich will viel mehr davon,
    damit ich atmen kann.

    Weil's in mir Bilder regnet
    vergess ich Raum und Zeit
    und träum mich durch die Gegend.
    Weil Dich kein Wort beschreibt
    ist es nicht übertrieben:
    Du gibst mir wieder Sinn,
    weil ich erst durch Dich wirklich am Leben bin

    Ich brauch viel mehr davon,
    erst dann fang ich zu leben an.
    Ich will viel mehr davon,
    damit ich atmen kann.