Twitter Updates

    Sonntag, 27. Dezember 2009

    Hohoho


    Wenn Glöcklein dröhnen, Engel brüllen,
    mit Radau die Ohren füllen,
    Kinder krank im Bette liegen,
    Enten brutzeln statt zu fliegen,
    wenn Phillip Phoebe Spielzeug klaut,
    sie ihm dafür eine haut,
    ich nachts 'nen guten Whiskey brauche,
    damit mein Kopfschmerz schnell verrauche,
    wenn Radau ist überall,
    und es mir mit lautem Knall
    Flocken auf die Rübe schneit,
    heissa dann ist Weihnachtszeit!!!

    In diesem Sinne hoffe ich dass alle die Weihnachtszeit gut überstanden haben und mit neuer Kraft den Jahreswechsel hinter sich bringen.

    Freitag, 18. Dezember 2009

    Seeräuber

    Boris Becker hat sich in Wimbledon einen neuen Tennisschläger gekauft. Der alte störte Becker...

    Mittwoch, 16. Dezember 2009

    Pervers

    Ich bin kein Freak der bedingungslosen Aktionismus in Sachen Klimaschutz befürwortet. Wenn man allein die Menge an CO2 betrachtet, die durch Vulkanismus, Geothermik und Eisschmelze an den Polen freigesetzt werden (übrigens periodisch auftretend, wie Messungen beweisen), sollte der Mensch aufhören, sich als das Maß aller Dinge zu betrachten, viele unserer Handlungen sind weit weniger weitreichend für Mutter Erde, als uns manche Lobby glauben machen will. Bevor wir die Welt mit CO2 zugrunde richten, haben wir wohl die angebliche Schöpfung - die Menschheit - selbst ausgerottet. Siehe dazu zum Beispiel "Der Treibhauseffekt".

    Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass man etwas, was man leihweise bekommen hat, auch in gutem Zustand wieder zurückgeben sollte. Das fängt bei Finanzhaushalten an und hört beim pfleglichen Umgang mit seiner Umwelt auf.

    Die Finanzwelt folgt ihren eigenen Regeln, wie man anhand der Finanzkrise, den ausbleibenden Folgen für Verantwortliche, fehlende von den Regierungen veranlasste Konsequenzen und nationalen Wahlergebnissen unschwer erkennen kann. Seit meiner Arbeit bei einem Berliner Geldinstitut habe ich festgestellt, dass die globale Finanzwelt schon ziemlich ekelhaft sein kann. Aber was ich heute auf Telepolis gelesen habe, setzt dem ganzen die Krone auf. Wenn man bedenkt, dass zu Urzeiten das Geld nur ein Tauschmittel war und was daraus geworden ist, mit allen Konsequenzen, dann ist das schon ziemlich pervers. Wie man nun die Angst vieler zum Geldscheffeln nutzen und Innovation unterbinden könnte, setzt dem ganzen echt die Krone auf: